Schriftgrösse wählen:

Schriftgröße wählen: 

Angelika Rattay

Angelika Rattay

 

1996 - 1997
Bildhauerei-Ausbildung in der Wiener Kunstschule bei Leslie De Melo

1997 - 2003
Studium der Bildhauerei an der Universität für Angewandte Kunst bei Frau Professor Fassel, Abschluss als Magistra der Künste, Wien

2003 -2005
Studium an der Universität für Angewandte Kunst für bildnerische Erziehung und Werken, Wien

2006
Projekte an der Kunstmeile Liesing

2008
Mahnmal für Menschenrechte in der evangelischen Kirche Liesing

2009
Auftragsarbeit für die Rathausfrau

2010
Auftragsarbeit für das Bundeskanzleramt für die Gestaltung des Lebenswerkpreises

Jurorin für den Innovationspreis in den Kategorien „Projekte in der Stadt Wien“ und „Internationaler Austausch“ (IG Kultur Wien)

 

 

Der Körper ist zentrales Ausdrucksmittel Angelika Rattays Arbeiten. Kein Körper gleicht dem anderen - trotzdem lassen sich gewisse Attribute erkennen: Kraftvoll, eigensinnig und selbstbewusst behaupten sich die Figuren und wirken auf Grund ihrer Dominanz unausweichlich. Dies sind weibliche Figuren, die nicht das schwache Geschlecht verkörpern. Die Kraft, die ihnen innewohnt, wird vor allem durch Verdeutlichung gewisser Körperpartien verstärkt: der trapezförmige Körper, die breiten Schultern, die sich Freiraum schaffen und die „Bodenständigkeit“ vermitteln diese Stärke. Es wurde über die anatomische Genauigkeit hinausgearbeitet, aber trotzdem müssen Bau, Funktion und auch die Volumina der Formen ein stimmiges Bild wiedergeben. Auch die Proportionen werden absichtlich nicht naturgetreu übernommen, um Spannung zu erzeugen und Akzente zu setzen. So erscheint der Brustkorb dominanter, wenn der Kopf kleiner ist.

Die Formen sind reduziert, zu einer abstrakten eigenen Formensprache, die sich in einigen Figuren wieder finden, dabei aber eine Weiterentwicklung zeigen.