Schriftgrösse wählen:

Schriftgröße wählen: 

Hubert Fischlhammer

(Bilder für Vergrößerungen bitte anklicken)

Hubert Fischlhammer wurde 1925 in Ried im Innkreis geboren und lebt und arbeitet seit 1974 in Wien.

Als Schüler von Prof. Werner Gisevius, Paris und Prof. Slavi Soucek in Salzburg machte er sich zunächst als Graphiker einen Namen. Seine frühen Zeichnungen, Linoldrucke und Monotypien aus den sechziger und siebziger Jahren waren in 14 Staaten Europas und in Nordamerika zu sehen.

Nach einer geglückten Augenoperation, die ihn vor dem Erblinden bewahrte, wandte sich Fischlhammer der Malerei zu und begann mit der Serie "Metaphern des Daseins", die für sein gesamtes Werk stehen, vom Spiegel der Vergangenheit über die Sprache der Gegenwart zum Weg in die Zukunft. Dieser Weg führte ihn nach Afrika, wo er für sich die fundamentale Archaik afrikanischer Stammeskunst entdeckte und so in sich aufnahm, dass Einheimische und Afrikaexperten beim Betrachten seiner Werke der gleichen Faszination verfallen wie beim Betrachten afrikanischer Masken oder Gewänder.

Der Künstler zeigt einen beeindruckenden Einblick in seine kreative Wahrnehmungsfähigkeit, die es ihm erlaubt, auch Zeichen und Symbole fremder Kulturen in sein Malvokabular reibungslos einzufügen.