Schriftgrösse wählen:

Schriftgröße wählen: 

AGB

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde!
Durch die Abgabe einer Kursanmeldung per E-Mail, Internet, Fax, Brief oder durch persönliche Anmeldung schließen Sie einen Vertrag mit der VHS Wien und erklären sich mit den AGB einverstanden.
Die Geschäftsführung der VHS Wien

1. Anmeldung

a. Sie können persönlich, per E-Mail, Fax oder über die Website Kurse buchen.
Die Buchung ist in jedem Fall ein verbindlicher Vertragsabschluss und verpflichtet zur Zahlung des Kursbeitrags.
b. Berechtigt zu Buchungen sind Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahrs, sofern die jeweiligen Kursgebühren den allgemein üblichen Rahmen nicht übersteigen. Im Falle eines Ausbildungsvertrages müssen jedenfalls die gesetzlichen VertreterInnen zustimmen.
c. Sie können für eine andere Person Buchungen durchführen. Für Kursgebühren haftet immer jene Person, welche die Buchung durchgeführt hat.
d. Für eine Buchung sind Sie verpflichtet, folgende Daten korrekt anzugeben: Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Geschlecht, Wohnadresse und Telefonnummer. Für Online-Buchungen ist eine E-Mail-Adresse erforderlich.
e. Jegliche Datenänderung ist umgehend schriftlich (auch per E-Mail) oder persönlich zu melden.
f. Die verfügbaren Kursplätze werden nach der Reihenfolge der Buchungen vergeben.
g. Beachten Sie, dass der Anmeldeschluss grundsätzlich sieben Werktage vor Kursbeginn ist - ausgenommen es ist anders angegeben.
h. Bei offenen Forderungen der VHS Wien ist eine Buchung nicht möglich.
i. Regelungen bzw. Bestimmungen bzgl. Ermäßigungen bzw. Förderungen entnehmen Sie bitte den aktuellen Informationsmedien.

2. Kursgebühren

a. Die Kursgebühren entnehmen Sie bitte den jeweils aktuellen Informationsmedien.
b. Sofern nicht anders angegeben, kann die Bezahlung in bar, mit Bankomat- oder Kreditkarte sowie per Onlinebanking vorgenommen werden. Bei zeitgerechter persönlicher Buchung an der VHS ist auch die Bezahlung per Zahlschein möglich. Der Zahlungseingang der Kursgebühr bei der VHS hat spätestens bis sieben Werktage vor Kursbeginn zu erfolgen.
c. Der Nachweis über die Zahlung der Kursgebühr ist unseren MitarbeiterInnen auf Verlangen vorzuweisen.
d. Offene Zahlungen, die nach zweimaliger Mahnung (inkl. Mahnspesen) nicht bei der VHS eingelangt sind, werden an ein Inkassobüro weitergeleitet. Die Mahnspesen betragen € 7 für die erste und € 7 für die zweite Mahnung.
e. Ab einer Kursgebühr von € 1.000 sind zinsenlose Teilzahlungen nach schriftlicher Vereinbarung möglich.
f. Bei kurzfristigen Änderungen der Kursleitung haben die KursteilnehmerInnen keinen Rücktrittsanspruch.
g. Bei kurzfristiger Änderung des Kursortes haben die KursteilnehmerInnen einen Rücktrittsanspruch, falls die Änderung aufgrund der Wegzeiten für sie unzumutbar ist.
h. Bei Absage eines Kurses wird die Kursgebühr in voller Höhe von der VHS Wien rückerstattet.

3. Kursbedingungen

a. Eine Unterrichtseinheit (UE) dauert 60 Minuten und besteht aus 50 Minuten Unterricht und 10 Minuten Pause. Eine halbe UE dauert 30 Minuten und besteht aus 25 Minuten Unterricht und 5 Minuten Pause.
b. Durch Verhinderung der KursleiterIn entfallene Unterrichtseinheiten werden nach Möglichkeit an einem zusätzlichen Termin ohne zusätzliche Gebühr nachgeholt. Kann ein Ersatztermin nicht angeboten werden, wird die aliquote Gebühr für die entfallenen Unterrichtseinheiten rückerstattet.
c. Die VHS Wien behält sich vor, Kurse, bei welchen die angegebene Mindestanzahl an KursteilnehmerInnen nicht erreicht wird, abzusagen. Anstelle der Absage des Kurses kann die VHS Wien den Unterricht in einer Kleingruppe zu einer höheren Kursgebühr anbieten.
d. Lehrbücher und Skripten sind, soweit in den Informationsmedien nicht ausdrücklich anders angegeben, nicht in der Kursgebühr enthalten.

4. Rücktritt

a. Ein gebührenfreier Rücktritt ist ausschließlich persönlich an der VHS oder schriftlich per Brief, Fax oder Email bis spätestens 7 Werktage vor Kursbeginn möglich. Berücksichtigt werden Rücktritte von Montag bis Freitag während der regulären Öffnungszeiten. Im Zeitraum von 7 Tagen vor Kursbeginn bis 1 Tag vor Kursbeginn beträgt die Stornogebühr 50% der regulären Kursgebühr. Ab dem Datum des ersten Kurstages wird – auch wenn der Kurs nicht besucht wird – die gesamte Kursgebühr fällig.
b. Für Buchungen im Fernabsatz (insbesondere über Internet oder E-Mail) steht den KursteilnehmerInnen als KonsumentInnen im Sinn des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht innerhalb einer Frist von sieben Werktagen (exklusive Samstage) gerechnet ab dem Tag des Vertragsabschlusses zu, wobei ein Absenden der Rücktrittserklärung binnen der Frist ausreicht. Dieses Rücktrittsrecht besteht jedoch nicht, sofern der Kurs oder die Veranstaltung vereinbarungsgemäß bereits innerhalb dieser sieben Werktage beginnt.

5. Haftung

a. Die VHS Wien hat alle in Publikationen und Internetseiten bereitgestellten Informationen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Es wird jedoch keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereit gestellten Informationen übernommen, soweit der VHS Wien nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit angelastet werden kann.
b. Weiters übernimmt die VHS keine Haftung für Schäden an oder den Verlust von persönlichen Gegenständen der KursteilnehmerInnen, sofern der VHS Wien nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann. Im Übrigen ist jede Haftung der VHS Wien ausgeschlossen, die über die zwingenden Bestimmungen des gesetzlichen Schadenersatzrechts hinausgeht.

6. Schadenersatz

a. Inventar, Räumlichkeiten, Medien und Geräte der VHS sind schonend zu verwenden bzw. zu behandeln.
b. KursteilnehmerInnen haben für Beschädigungen, die sie verursachen, Schadenersatz zu leisten.

7. Datenschutz

a. Jede Kursbuchung ist ein Vertragsabschluss. Mit ihr stimmen die KursteilnehmerInnen den AGB zu und erteilen die datenschutzrechtliche Zustimmung zur elektronischen Verarbeitung der Angaben zur Person für alle zum Betrieb der VHS Wien gehörenden erforderlichen Vorgänge.
b. Die KursteilnehmerInnen betreffende Daten dienen ausschließlich dem Betriebszweck der VHS Wien und werden vertraulich behandelt. Sie werden nur in dem für die VHS Wien unbedingt erforderlichen Umfang verarbeitet und solange gespeichert, wie dies für die Erfüllung der Verwaltungsaufgaben der VHS erforderlich ist.
c. Ohne Zustimmung erfolgt keine Weitergabe von TeilnehmerInnen-Daten an Dritte. Personenbezogene Auswertungen werden nicht erstellt.

8. Urheberrecht

Bei der Anfertigung von Kopien liegt die urheberrechtliche Verantwortung für das Kopieren bei den BenutzerInnen der Kopiergeräte. Die Vervielfältigung ganzer Bücher oder Zeitschriften sowie das Kopieren audiovisueller Medien sind aus urheberrechtlichen Gründen untersagt. Die BenutzerInnen verpflichten sich, für den Fall urheberrechtlicher Ansprüche gegen die VHS Wien, diese schad- und klaglos zu halten.

9. Ton-, Film- und Fotoaufnahmen

Die VHS Wien weist darauf hin, dass in ihren Räumlichkeiten Ton-, Film- und Fotoaufnahmen gemacht werden können, die zur Veröffentlichung bestimmt sind. Die KursteilnehmerInnen erklären sich damit einverstanden, dass die von ihnen während oder im Zusammenhang mit dem Besuch der Angebote der VHS gemachten Aufnahmen entschädigungslos ohne zeitliche oder räumliche Einschränkung mittels jedes derzeitigen oder zukünftigen technischen Verfahrens ausgewertet werden dürfen.

10. Mitgeltende Dokumente

Es gelten das Leitbild, die Hausordnung und die Gebührenordnung der VHS Wien in der jeweils geltenden Fassung.

11. Rechtsform

Die Wiener Volkshochschulen GmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach österreichischem Recht mit dem Sitz in Wien und der Geschäftsanschrift 1090 Wien, Lustkandlgasse 50, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN 304196y.

12. Gerichtsstand

Für allfällige Streitigkeiten aus diesen AGB gilt als Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht in Wien als vereinbart.

Die VHS Wien
Mai 2014

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1.         Geltungsbereich

 

1.1    Lieferung, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf Grund dieser Geschäftsbedingungen. Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH schließt Verträge ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden kurz „AGB“) ab. Sie gelten für alle – auch zukünftigen – Geschäftsbeziehungen zwischen Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH und deren Vertragspartnern (im Folgende kurz der „Kunde“ oder die „Kundin“), auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

 

1.2    Mit der Erteilung eines Auftrages durch den Kunden/die Kundin werden diese AGB angenommen. Gegenbestätigungen des Kunden/der Kundin unter Hinweis auf seine/ihre Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit widersprochen.

 

1.3    Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB des Kunden/der Kundin gelten nur dann, wenn sie von der Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH schriftlich bestätigt werden. Eine konkludente Anerkennung abweichender AGB des Kunden/der Kundin durch Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH ist ausgeschlossen und tritt auch dann nicht ein, wenn Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH eine vereinbarte Leistung gegenüber dem Kunden/der Kundin vorbehaltlos erbringt.

 

1.4    Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH tritt bei einem Vertragsabschluss im Rahmen der Buchhandlung als Eigentümerin der Ware somit als Verkäuferin und beim Verkauf von Kunstgegenständen im Rahmen der kleinen Galerie als Vermittlerin auf.

 

2.         Vertragsabschluss

 

2.1    Die Darstellung des Sortiments von Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH ist kein Angebot, sondern eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden/die Kundin zur Anbotslegung. Die Bestellung des Kunden/der Kundin durch Telefon, E-Mail, Fax oder Bestellung über die Homepage gilt als bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages über die bestellte Ware. Der Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH steht es frei, dieses Angebot binnen 14 Tagen ab Einlangen des Anbotes entweder anzunehmen oder abzulehnen.

 

2.2    Die Annahme des Angebots des Kunden/der Kundin erfolgt durch Absendung einer Auftragsbestätigung mittels Post, Fax oder E-Mail.

 

         Verstreicht die 14-tägige Frist ohne Annahme des Angebots durch Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH, so kommt ein Kaufvertrag nicht wirksam zustande.

 

3.         Preise und Zahlung

 

3.1    Kaufpreis für die bestellten Waren ist jener, der sich aus den Preisauszeichnungen auf den Waren, der Website oder Prospekten von Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH ergibt.

 

3.2    Alle Preise sind in EURO angegeben und verstehen sich inklusive der jeweiligen anwendbaren Mehrwertsteuer. Bei Sukzessivlieferungsverträgen ist Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH berechtigt, bei einer nach Vertragsabschluss eintretenden Erhöhung oder Senkung der Mehrwertsteuer, den Mehr- oder Minderbetrag zu verrechnen.

 

3.3    Der Rechnungsbetrag ist sofort netto nach Erhalt der Ware und Rechnungslegung zur Zahlung fällig. Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH behält sich vor, eine Vorauszahlung in Höhe des Auftragswerts zu verlangen, was insbesondere dann der Fall sein kann, wenn gegenüber dem Kunden/der Kundin bereits sonstige Forderungen aushaften oder bei Annahme des Anbots des Kunden/der Kundin ein Gesamtentgelt von mehr als EUR 1.000.- anfiele.

 

Bei Verzug mit auch nur einem Teil des Rechnungsbetrags sind Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekanntgegebenen Basiszinssatz per anno zu leisten. Im Fall des Verzuges gehen alle mit der Eintreibung der Forderung verbundenen Aufwendungen wie Mahnspesen und die Kosten einer gerichtlichen und/oder außergerichtlichen Rechtsvertretung zu Lasten des Kunden/der Kundin. Eine Verpflichtung zur Mahnung des Kunden/der Kundin besteht nicht. Falls ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, kann auch dieser geltend gemacht werden.

 

3.4    Bei Aufträgen, die mehrere Waren umfassen, ist Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH berechtigt, Teillieferungen und Teilabrechnungen vorzunehmen; hierdurch entstehende zusätzliche Kosten werden von Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH getragen.

 

4.         Lieferung und Versand

 

4.1    Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH führt Bestellungen in der Regel innerhalb von 2 bis 5 Tagen aus. In besonderen Fällen (z. B. im Fall von Bestellungen bei ausländischen Verlagen) kann die Lieferfrist 30 Tage und mehr betragen; diesfalls wird Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH den Kunden/die Kundin unverzüglich verständigen und auf Wunsch des Kunden/der Kundin unter Vertragsaufhebung bereits von dieser/diesem geleistete Zahlungen rückerstatten.

 

4.2    Die Lieferung erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Kunden/der Kundin.

 

4.3    Aufbewahrungsmaßnahmen und Aufbewahrungskosten, die aus Gründen notwendig werden, die in der Sphäre des Kunden/der Kundin liegen, gehen zu dessen/deren Lasten und Kosten.

 

4.4    Angekündigte Liefertermine gelten als Richtwerte. Höhere Gewalt oder andere unvorhergesehene Hindernisse in der Sphäre von Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH oder dessen Unterlieferanten/ Unterlieferantinnen entbindet Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH von der Einhaltung der vereinbarten Lieferzeit; hiervon ist der Kunde/die Kundin jedoch zu verständigen.

 

4.5    Bei Nichtverfügbarkeit der bestellten Ware teilt dies Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH dem Kunden/der Kundin unverzüglich mit, wodurch das Angebot des Kunden/der Kundin abgelehnt wird.

 

4.6    Der Versand erfolgt bevorzugt per Post oder einen vergleichbaren Zustelldienst zu marktüblichen Gebühren, nur innerhalb Österreichs. Ab einem Rechnungsbetrag von EUR 3.000.- verrechnen wir keine Versandgebühren.

 

4.7    Sollte der Kunde/die Kundin eine Transportversicherung verlangen oder eine solche notwendig erscheinen, so sind die Kosten hiefür von diesem/dieser zusätzlich zu tragen.

 

5.         Eigentumsvorbehalt

 

5.1    Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises behält sich Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH das Eigentum am Kaufgegenstand vor.

 

6.         Gewährleistung und Haftung

 

6.1    Gegenüber Verbrauchern/ Verbraucherinnen im Sinn des Konsumentenschutzgesetzes (BGBl 1979/140 idgF) gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Die Abtretung dieser Ansprüche des Kunden/der Kundin ist ausgeschlossen. Punkt 6.2 bis Punkt 6.7 dieser AGB gelten ausschließlich gegenüber Personen, die nicht als Verbraucher im Sinn des Konsumentenschutzgesetzes (BGBl 1979/140 idgF) anzusehen sind.

 

6.2    Bei Vorliegen eines von Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH zu vertretenden Mangels des Kaufgegenstandes ist diese zunächst zum Austausch bzw. zum Ersatz des Fehlenden verpflichtet. Ein Preisminderungsanspruch kann erst nach fruchtlosem Ablauf einer angemessenen Verbesserungsfrist begehrt werden. Die mangelhafte Ware ist vom Kunden/von der Kundin unverzüglich zurückzusenden oder in den Geschäftsräumlichkeiten von Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH zu übergeben.

 

Fehlerhafte Artikel, die aus mehreren Teilen bestehen, können nur komplett umgetauscht werden.

 

6.3    Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH übernimmt keine Gewähr für geringfügige Abweichungen der gelieferten Ware von der auf Medien wie z. B. der Website oder Prospekten gezeigten. Insbesondere bei Kunstgegenständen sind Abweichungen im Farbton gegenüber den Bildern auf der Website, im Format und in der Papier-, Stoff- und Oberflächenqualität nicht völlig vermeidbar. Des Weiteren können Abweichungen im Vorhandensein bzw. der Abmessung eines Bildrandes oder einer Bildunterschrift vorkommen. Derartige Abweichungen berechtigen nicht zur Mängelrüge.

 

6.4    Beanstandungen sind binnen 14 Tagen nach Erhalt der Sendung schriftlich geltend zu machen. Rücksendungen bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH. Unangekündigte Rücksendungen oder unfreie Rücksendungen werden nicht angenommen. Die Pflicht der Unternehmer zur unverzüglichen Mängelrüge bleibt davon unberührt.

 

6.5    Von der Gewährleistung ausgenommen sind vom Kunden/von der Kundin durch unsachgemäße Behandlung der Ware verursachte Mängel. Dies gilt auch für Schäden durch nicht sachgemäße Verpackung von Rücksendungen.

 

6.6    Für darüber hinausgehende Ansprüche, insbesondere für Schadenersatzansprüche jeder Art (Mangel, Folgeschäden), haftet Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH nur im Fall des Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit.

 

7.         Rücktrittsrechte von Verbrauchern/ Verbraucherinnen bei einem Vertragsabschluss im Fernabsatz

 

7.1    Kommt der Vertrag zwischen Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH und einem Kunden/einer Kundin, der/die als Verbraucher im Sinn des Konsumentenschutzgesetzes (BGBl 1979/140 idgF) gilt, zustande, kann der Kunde/die Kundin binnen 7 (sieben) Werktagen von einem im Fernabsatz geschlossenen Vertrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten oder eine im Fernabsatz abgegebene Vertragserklärung widerrufen, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt.

 

Die Frist beginnt mit dem Tag des Eingangs des Kaufgegenstandes beim Kunden/ bei der Kundin zu laufen. Die fristgerechte Absendung der Rücktritts- oder Widerrufserklärung reicht zur Fristwahrung aus. Sie hat auf dieselbe Weise zu erfolgen wie die Vertragserklärung bzw. das Anbot zum Vertragsabschluss.

 

7.2    Die Rücktritts- oder Widerrufserklärung hat in einfacher Textform oder durch Rücksendung, entsprechend der Versendungsart bei Zustellung, der Ware zu erfolgen an:

 

Buchhandlung:

Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH

1050 Wien, Reinprechtsdorferstraße 38

buch@polycollege.ac.at

Telefon: +43 1 54 666 500

Fax:        + 43 1 54 666 590

 

oder an:

 

kleine galerie:

kleine galerie

Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH

1030 Wien, Kundmanngasse 30

office@kleinegalerie.at

Telefon: + 43 1 710 34 03

 

7.3    Im Fall des Rücktritts hat die Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH nach Rückstellung des Kaufgegenstandes die vom Kunden/der Kundin geleisteten Zahlungen zu erstatten und den vom Kunden/der Kundin auf die Sache gemachten notwendigen und nützlichen Aufwand zu ersetzen.

 

7.4    Der Kunde/die Kundin hat im Fall des Rücktritts die empfangenen Leistungen unverzüglich zurückzustellen und der Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH ein angemessenes Entgelt für die Benützung, einschließlich einer Entschädigung für eine damit verbundene Minderung des gemeinen Werts der Leistung, zu zahlen; dies gilt nicht, sofern der Kunde/die Kundin die Ware bloß kurzfristig geprüft und zu diesem Zweck gebraucht hat, wie es etwa auch bei einem Vertragsabschluss in Geschäftsräumlichkeiten möglich und üblich wäre. Weiters hat der Kunde/die Kundin die unmittelbaren Kosten der Rücksendung des Kaufgegenstandes zu tragen.

 

7.5    Kein Rücktrittsrecht besteht in den gesetzlich bestimmten Fällen, insbesondere bei Verträgen über Audio- oder Video-Aufzeichnungen oder Software, sofern die gelieferten Waren vom Kunden/der Kundin entsiegelt worden sind, bei Verträgen über Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten mit Ausnahme von Verträgen über periodische Druckschriften, sowie bei Verträgen über Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind.

 

8.         Fortsetzungswerke und Zeitschriften

 

8.1    Fortsetzungswerke werden, wenn nicht ausdrücklich etwas Anderes vereinbart wurde, zur Fortsetzung bis auf Widerruf bestellt. Zeitschriftenabonnements gelten, wenn nicht ausdrücklich etwas Anderes vereinbart wurde, jeweils für den gesamten Jahrgang als bestellt und verlängern sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn nicht spätestens 6 (sechs) Wochen vor Jahresende eine schriftliche Kündigung erfolgt.

 

9.         Haftung

 

9.1    Eine Haftung von Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen, sofern (a) kein Schaden an einer Person vorliegt oder (b) keine garantierte oder sonst ausdrücklich zugesagte Eigenschaft der Ware betroffen ist.

 

9.2    Für die Inhalte von Websites, die durch Links mit der Website verbunden sind, übernimmt Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH keine Haftung. Die Verantwortung für die Inhalte solcher externen Websites trägt ausschließlich der jeweilige Betreiber/ die jeweilige Betreiberin. Wenn Inhalte von externen Websites den geltenden österreichischen Gesetzen widersprechen, distanziert sich Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH ausdrücklich davon.

 

10.     Datenschutz und Werbung

 

10.1  Der Kunde/die Kundin willigt ausdrücklich darauf ein, dass seine/ihre im Rahmen des Vertragsverhältnisses zu Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH bekannt gegebenen personenbezogenen Daten (wie z. B. Vorname, Nachname, Adresse, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse, Internetadresse, Geburtsdatum, Bankverbindungen), für Zwecke des Abschlusses und der Abwicklung des Vertragsverhältnisses – auch automationsunterstützt – ermittelt, gespeichert, verarbeitet und sonst verwendet werden. Außerdem willigt der Kunde/die Kundin ausdrücklich ein, dass diese Daten für eigene Werbezwecke von Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH automationsunterstützt verwendet werden und ihm/ihr elektronische Post zu Werbezwecken zugesendet wird. Der Kunde/die Kundin kann diese Einwilligung jederzeit schriftlich widerrufen.

 

11.     Rechte Dritter (Urheberrecht)

 

11.1  Die Inhalte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Texte, Bilder, Graphiken, Musik, Animationen und Videos unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzgesetze. Der Inhalt darf nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden. Jede Nutzung, insbesondere die Speicherung in Datenbanken, Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung und jede Form von gewerblicher Nutzung, so wie die Weitergabe an Dritte – auch in Teilen oder in überarbeiteter Form – ohne Zustimmung des Urhebers ist untersagt.

 

12.     Aufrechnung

 

12.1  Der Kunde/die Kundin verzichtet auf die Möglichkeit der Aufrechnung.

 

Dies gilt jedoch gegenüber Verbrauchern/ Verbraucherinnen im Sinn des Konsumentenschutzgesetzes (BGBl 1979/140 idgF) nicht für den Fall der Zahlungsunfähigkeit der Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH sowie für Gegenforderungen, die in einem rechtlichen Zusammenhang mit der Verbindlichkeit des Verbrauchers/der Verbraucherin stehen, die gerichtlich festgestellt oder anerkannt wurden. In diesen Fällen besteht für Verbraucher/Verbraucherinnen die Möglichkeit der Aufrechnung.

 

13.     Schlussbestimmungen

 

13.1  Erfüllungsort ist Wien. Es gilt österreichisches materielles Recht (ausschließlich seiner Verweisungsnormen) unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, sofern dem nicht im Verhältnis zu Verbrauchern/ Verbraucherinnen §13a des Konsumentenschutzgesetzes (BGBl 1979/140 idgF) entgegen steht.

 

13.2  Sofern der Kunde/die Kundin kein Verbraucher/ keine Verbraucherin im Sinn des Konsumentenschutzgesetzes (BGBl 1979/140 idgF) ist, ist Gerichtsstand und Erfüllungsort der Sitz der Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH. Jedoch ist Buchhandlung der Wiener Volkshochschulen GmbH auch berechtigt, Verfahren am Gerichtsstand des Kunden/der Kundin anhängig zu machen.

 

13.3  Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB zwingenden gesetzlichen Vorschriften widersprechen, so behalten die übrigen Bestimmungen dieser AGB dennoch ihre Wirksamkeit. Die Vertragsparteien werden sich in einem solchen Fall bemühen, die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung durch eine wirksame oder durchführbare Bestimmung zu ersetzen, die der zu ersetzenden Bestimmung möglichst nahe kommt.