Schriftgrösse wählen:

Schriftgröße wählen: 

Nachruf kleine galerie

Herwig Zens ist tot.

In tiefer Betroffenheit gibt die kleine galerie bekannt, dass einer ihrer ganz großen Künstler, Herwig Zens, verstorben ist.
Herwig Zens war der kleinen galerie vier Jahrzehnte lang eng verbunden. Er wird eine große Lücke im Wiener Kunstbetrieb hinterlassen.

Herwig Zens wurde 1943 in Himberg bei Wien geboren und begann 1961 das Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Schon ein Jahr später besuchte er die „Schule des Sehens“ von Oskar Kokoschka in Salzburg. Nach einer ersten Reise nach Spanien, wo er sich mit den „Pinturas Negras“ von Francisco de Goya auseinandersetzte, schloss er 1966 die Lehramtsprüfung für Bildnerische Erziehung, Geschichte und Werkerziehung ab. Das Diplom der Malerei bei Professor Franz Elsner folgte 1967. Neben seiner Lehrtätigkeit an verschiedenen Wiener Gymnasien startete Zens 1984 die Aktion „GOYA-PROJEKTIONEN“, die ihren Abschluss 1993 im Museum moderner Kunst in Bilbao fand. 1987 übernahm er eine Professur an der Akademie der bildenden Künste in Wien (bis 2006).
Herwig Zens´ Werk wurde in unzähligen Ausstellungen im In- und Ausland gewürdigt.
Im Juni des Vorjahres wurde Herwig Zens von Bürgermeister Michael Ludwig der Goldene Rathausmann verliehen. Kurz darauf ging noch sein Wunsch in Erfüllung, dem  Bürgermeister seine Rathaus-Edition persönlich zu übergeben.
Die kleine galerie wird ihren „Meister“ sehr vermissen und wünscht seinen Hinterbliebenen Kraft und Stärke in dieser schwierigen Zeit.

 

Herwig Zens | Video zum 75. Geburtstag